DIN SPEC 91400

BIM-Klassifikation nach STLB-Bau

Anwendungsbereich der DIN SPEC 91400

Die als DIN SPEC 91400 eingeführte BIM-Klassifikation nach STLB-Bau ist ein bauteilorientiertes Klassifikations- und Beschreibungssystem für BIM und den IFC-Datenaustausch. Durch Anwendung dieser Klassifikation können Bauteile in Bauwerksmodellen mit standardisierten Eigenschaften inhaltlich kompatibel zu STLB-Bau und zu IFC mit Daten gefüllt werden.
Im Rahmen der Erarbeitung der BIM-Klassifikation nach STLB-Bau werden im Aktualisierungsrhythmus von STLB-Bau Bauteileigenschaften klassifiziert und mit IFC verknüpft. Dies bedeutet praktisch, dass die in tausenden von Normen (lt. NA Bau 2352 Normen) bereits standardisierten Bauteileigenschaften strukturiert und der IFC-Bauteilklassifikation zugeordnet werden.
Die DIN SPEC 91400 besteht aus zwei Teilen:
Das normative Dokument definiert die Anforderungen an die IFC4-Katalogdatei auf Basis der ISO 16739 (IFC).
Die Katalogdatei definiert Bauteileigenschaften zur Einbindung in Softwareanwendungen.
IFCXML-Datei
kompatibel mit dem IFC4-Standard
Ein sehr großer Anteil der Bauteileigenschaften der BIM-Klassifikation nach STLB-Bau stellt damit keine Neuentwicklung dar. Vielmehr kann – und muss – bei der Ausarbeitung der Klassifikation auf bereits standardisierte Eigenschaften und Klassen aus nationalen und europäischen Normen zurückgegriffen werden. Ein laufender Prozess, bei dem die Änderungen im Normenwerk kontinuierlich in die Beschreibungsmerkmale und Ausprägungen eingearbeitet werden.
Diese Aufgabe stellt sich nicht nur bei der Erarbeitung der „BIM-Klassifikation nach STLB-Bau“, sondern sie ist auch seit 1996 eine kontinuierliche Aufgabe bei der Umsetzung von STLB-Bau an sich.

Entstehung und Meilensteine der DIN SPEC 91400

11/2013
Zum Abschluss des Förderprojektes„BIM Musterlösungen Bau“ wurde im Expertendialog entschieden, einen „BIM-Standard nach STLB-Bau“ zu initiieren.
01/2015
Veröffentlichung der DIN SPEC 91400 durch DIN
ab 07/2017
erfolgt die Aktualisierung der BIM-Klassifikation nach STLB-Bau synchron mit den Versionen von STLB-Bau in DIN.bauportal
ab 10/2017
Erweiterung durch Infrastruktur und Tiefbau (KG 500 der DIN 276)

Initiator und Partner

Buch zur Anwendung der DIN SPEC 91400

Die BIM-Anwendung der DIN SPEC 91400

Die BIM-Anwendung der DIN SPEC 91400

Autoren: Gerald Faschingbauer, Klaus Schiller
Herausgeber DIN e. V.
Beuth Verlag, 2016
ISBN 3410259074, 9783410259077
88 Seiten

Verbindung von STLB-Bau und BIM-Klassifikation nach STLB-Bau

Das manuelle Herstellen von Verknüpfungen zwischen Bauteilen und Bauleistungen ist für die praktische Anwendung aufwendig. Schon bei kleinen Gebäuden mit wenigen Leistungspositionen entsteht eine hohe Anzahl von Verlinkungen. Bei etwas größeren Projekten existieren tausende von Links die bei manueller Herstellung und Verwaltung kaum beherrschbar sind. Insbesondere dann, wenn Änderungen in Modell und/oder LV erforderlich werden.
Belebt wird die Verlinkung von Modellen durch seine Inhalte, die von innen über die Eigenschaften der Bauteile kommen. Sie bilden die semantischen Schnittmengen zwischen dem räumlichen Bauteilgefüge und den Positionen im Leistungsverzeichnis. Von beiden Seiten kommend, bietet die "DIN SPEC 91400 - BIM-Klassifikation nach STLB-Bau" eine standardisierte Basis.
Aus den Eigenschaften der Bauteile lassen sich damit die Teilleistungsbeschreibungen für die Bauleistungen nach STLB-Bau als Positionen für das Leistungsverzeichnis ableiten. Die standardisierten Bauteileigenschaften der BIM-Klassifikation nach STLB-Bau verbinden das modellbasierte Arbeiten (BIM) und die modellbasierte Beschreibung von Bauleistungen mit STLB-Bau.
DIN SPEC 91400 Verbindung von STLB-Bau und BIM-Klassifikation nach STLB-Bau

Aufbau der DIN SPEC 91400

Die Katalogdatei basiert auf der internationalen Norm DIN EN ISO 16739 (IFC) und dem nationalen Standard STLB-Bau. Inhaltlich besteht die DIN SPEC 91400 aus einem Suchbaum, einem globalen Pool mit Bauteilgruppen und Bauteileigenschaften (Abb. 10). Bauteilgruppen und Bauteileigenschaften sind in der DIN SPEC 91400 mensch- und maschineninterpretierbar klassifiziert und IFC (DIN EN ISO 16739) zugeordnet.
Aufbau der DIN SPEC 91400
Die Anwendung der BIM-Klassifikation nach STLB-Bau ermöglicht auch eine Klassifizierung von Bauteilen, die in IFC nicht vorgesehen sind. Durch eindeutige GUIDs an Gruppen, Beschreibungsmerkmalen und Ausprägungen ist sowohl eine Vernetzung mit den IFC-Elementen als auch mit weiteren nationalen und internationalen Klassifikationen (umgesetzt in DBD-BIM) möglich.

Integration in Softwareanwendungen

Die BIM-Klassifikation nach STLB-Bau ist ein offener Standard, der als Katalogdatei im IfcXML-Format nach IFC4 vorliegt und von jedem Software-Anbieter in seine BIM-Anwendersoftware integriert werden kann. Auf Basis der Katalogdatei steht der Webservice DBD-BIM ebenfalls zur Integration für Software-Anbieter zur Verfügung. In DBD-BIM sind die Bauteileigenschaften der DIN SPEC 91400 bereits aufbereitet und mit STLB-Bau-Teilleistungen, Regeln der Technik, Baukosteninformationen, DIN 276 und weiteren Klassifikationen verknüpft.